Zitate und Sprüche

Wer die Gesundheit erwerben will, der muss sich von der Menge der Menschen trennen, denn die Masse geht immer den Weg gegen die reine Vernunft und versucht immer, ihre Leiden und Schwächen zu verbergen. Laßt uns nie fragen: "Was ist das Übliche?", sondern "Was ist das Beste?" (SENECA)

***

Die größte Zahl der Menschen stirbt keines natürlichen Todes sondern mordet sich selbst durch eine verkehrte Lebensweise. (SENECA)

***

Wenn du nach einer hilfreichen Hand Ausschau hältst, so suche sie zuerst am Ende deines eigenen Armes. (UNBEKANNT)

***

Das ist der größte Fehler bei der Betrachtung von Krankheiten, dass es Ärzte für den Körper und Ärzte für die Seele gibt, wo beides doch nicht getrennt werden kann. (PLATO)

***

Die medizinische Forschung hat so enorme Fortschritte gemacht, dass es praktisch überhaupt keinen gesunden Menschen mehr gibt. (HUXLEY)

***

Die Natur versteht keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst, immer strenge, sie hat immer Recht und die Fehler und Irrtümer sind immer des Menschen. (GOETHE)

***

Irrlehren der Wissenschaft brauchen 50 Jahre, bis sie durch neue Erkenntnisse abgelöst werden, weil nicht nur ihre Professoren sondern auch ihre Schüler aussterben müssen. (PLANCK)

***

Ihr Ärzte, hört auf, in euren verstaubten Büchern zu studieren und fruchtlose Diskussionen abzuhalten, beobachtet die Natur, sucht draußen die natürlichen Arzneien, sammelt eure Erfahrungen am natürlichen Geschehen; macht Experimente, wo diese nicht ausreichen, und geht vor allem ans Krankenbett und seht zu, was ihr dort praktisch vollbringen und helfen könnt! Aus der Natur kommt die Krankheit und die Heilung. (PARACELSUS)

***

Gegen das aber, was man im Überfluß hat, wird man gleichgültig, und daher kommt es auch, dass viele hundert Pflanzen und Kräuter für wertlose Unkräuter gehalten werden und mit den Füßen zertreten werden, statt man sie beachtet, bewundert und gebraucht. (KNEIPP)

***

Da flehten die Menschen die Götter an um Gesundheit und wissen nicht, dass sie die Macht darüber selbst besitzen. Durch ihre Unregelmäßigkeit arbeiten sie ihr entgegen und werden so selbst durch ihre Begierden zu Verrätern an ihrer Gesundheit. (DEMOKRIT)

***

Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst. (SCHWEITZER)

***

Im Maße liegt die Ordnung; jedes Zuviel und jedes Zuwenig setzt an Stelle von Gesundheit Krankheit. (KNEIPP)

***

Sorgen ertrinken nicht in Alkohol; sie können schwimmen. (RÜHMANN)

***

Ein Tag, an dem man nicht lacht, ist ein verlorener Tag. (CHAPLIN)

***

Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. (TUCHOLSKY)

***

Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit; aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher. (EINSTEIN)

***

Alkohol ist keine Antwort, aber man vergißt beim Trinken die Frage. (MON)

***

Jedes Mal, wenn ein Mensch lacht, fügt er seinem Leben ein paar Tage hinzu. (MALAPARTE)

***

Wer A sagt, muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war. (BRECHT)

***

Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen. (CHURCHILL)

***

Von der Natur gibt es weder Gutes noch Böses. Diesen Unterschied hat die menschliche Meinung gemacht. (EMPERICUS)

***

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück. (LAOTSE)

***

Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben. (TWAIN)

***

Die meisten Menschen sterben an ihren Medikamenten und nicht an ihren Krankheiten. (MOLIERE)

Copyright © 2002 - naturheilkundearzt.info. All rights reserved.